Bockbier

Ursprünglich kommt das Bockbier aus der niedersächsischen Stadt Einbeck, von dort aus gelangte es nach Bayern und erlangte dort große Beliebtheit. Allerdings war es in Bayern nicht möglich, das „Ainpöckisch Bier“ erfolgreich nachzubrauen. Aus diesem Grund wurde der Einbecker Braumeister Elias Pilcher nach München geholt, um auch in Bayern das beliebte Bier zu brauen. In Bayern entwickelte sich dann der Name „Bockbier“.

Das Bockbier ist ein Starkbier und muss eine Stammwürze von mindestens 16 % haben. Ein Doppelbock muss sogar eine Stammwürze von 18 % aufweisen. Die Stammwürze entspricht dabei nicht dem Alkoholgehalt, sondern dem Anteil der gelösten Stoffe, der sich im Biersud vor dem Vergären befindet. Der Alkoholgehalt des Bieres liegt bei ungefähr 6 %, bei einem Doppelbock liegt der Alkoholgehalt sogar bei über 7 %.

    Mehr finden

    AnbieterProdukteSpeisen

    Produkte

    nichts gefunden :(