Betriebe zur kooperativen Direktvermarktung über LfL-Verkaufsautomaten gesucht!

Der LfL-Arbeitsbereich Diversifizierung möchte im Rahmen eins Projektes in Ruhstorf in Zusammenarbeit mit Erzeugerinnen und Erzeugern aus der Region eine kooperative Direktvermarktung über Verkaufsautomaten aufbauen. Ein entsprechender Verkaufsautomat wird von der LfL gestellt. Auch der ergänzende Verkauf von großen oder nicht kühlpflichtigen Produkten über eine Vertrauenskasse ist geplant. Ziel des Projektes ist es u. a. Leitlinien zu erarbeiten, die für den erfolgreichen Aufbau einer kooperativen Direktvermarktung entscheidend sind.

6/20/2022 - Regiothek Redaktion
  • Aktuelles
Betriebe zur kooperativen Direktvermarktung über LfL-Verkaufsautomaten gesucht!

“Die kontaktlose Direktvermarktung über Automaten liegt im Trend, nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie. Viele landwirtschaftliche Betriebe vermarkten ihre eigenen Produkte bereits über einen Verkaufsautomaten und ergänzen ihr Produktportfolio durch Zukäufe von Berufskolleginnen und Berufskollegen. Aber auch für diese Form der Direktvermarktung ist ein kooperativer Vermarktungsansatz denkbar. Derzeit stehen jedoch zu wenig Erfahrungswerte und Daten zum Aufbau und Betrieb einer kooperativen Direktvermarktung über Verkaufsautomaten zur Verfügung.

Verkaufsautomat

Verkaufsautomat

Bild: Colourbox.de / Visual Generation

Der Arbeitsbereich Diversifizierung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) möchte deshalb im Rahmen eines Projektes in Ruhstorf an der Rott in Zusammenarbeit mit Erzeugerinnen und Erzeugern aus der Region eine kooperative Direktvermarktung über Verkaufsautomaten aufbauen. Ein entsprechender Verkaufsautomat mit zwei Kühlschränken wird von der LfL gestellt. Dieser wird in einer Umhausung aufgestellt werden, die zusätzlich Platz für den Verkauf von großen und nicht kühlpflichtigen Produkten über eine Vertrauenskasse bieten soll.

Ziel des Projektes ist es u. a. Praxisdaten zu erheben sowie Leitlinien zu erarbeiten, die für den erfolgreichen Aufbau einer kooperativen Direktvermarktung entscheidend sind. In den letzten Jahren haben sich die technischen Möglichkeiten bei Verkaufsautomaten deutlich weiterentwickelt. Digitale Lösungen wie die Telemetrie ermöglichen eine Fernanalyse und Fernverwaltung der Verkaufsautomaten und liefern damit nützliche Informationen zum Verkaufsverhalten und Warenverbrauch. Im Rahmen des Projektes sollen diese technischen Möglichkeiten einem Praxistest unterzogen werden und der Mehrwert für die Direktvermarkter*innen ermittelt werden, insbesondere im Hinblick auf den gemeinschaftlichen Betrieb eines Verkaufsautomaten. Qualitative Befragungen von bayerischen Betrieben mit und ohne aktiver Automatenvermarktung sollen darüber hinaus zusätzliche Einblicke in die Chancen und Risiken dieser Vermarktungsform geben.

Für das Projekt werden noch Direktvermarkter*innen im nahen Umkreis von Ruhstorf gesucht, die ihre Produkte gerne über den Automaten und/oder die Vertrauenskasse vermarkten möchten.

Hierzu findet am Montag, den 11.07.2022 um 19 Uhr eine Info-Veranstaltung im Gasthaus Hölzlwimmer in Ruhstorf (Kleeberg 6) statt, zu der alle interessierten Direktvermarkter*innen herzlich eingeladen sind. Um vorherige Anmeldung unter automat@lfl.bayern.de wird gebeten, gerne bereits mit der Angabe der Produkte bzw. Produktgruppen, die über die Kooperation vermarktet werden sollen.

Interessierte Betriebe, die bei der Veranstaltung aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen können oder vorab Fragen haben, können sich gerne unter automat@lfl.bayern.de oder unter 0160/99874639 mit der Projektmitarbeiterin Anna Wimmer in Verbindung setzen.“

Arbeitsbereich Diversifizierung, LfL Ruhstorf a. d. Rott