Engel NaturbrennereiEin Schluck Himmel auf Erden

    Baron-Riederer-Str. 18 & 47, 84337 Schönau

    Über UnsSortimentWo & Wann

    EIN ENGEL STEHT FÜR NATUR PUR AUS DER REINEN FRUCHT.
    Wir verwenden nur frische, natürliche und beste Zutaten. Das Obst, das wir in der Brennerei für unsere NATURLIKÖRE und NATURBRÄNDE verarbeiten ist vorwiegend aus der Region Rottal-Inn (Bayern), ein Teil kommt aus meinem Heimatland Österreich, aus Bella Italien und aus Süd-Frankreich. Jedes Stück ist für uns ein Geschenk! Wir machen alles von Hand und dem natürlichen Reifeprozess wird viel Zeit gelassen. Die einzelnen Reifeschritte begleiten wir mit großer Sorgfalt. EIN SCHLUCK HIMMEL AUF ERDEN

    Youtube Videos

    Diese Funktion speichert Cookies und benötigt deine Zustimmung. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung

    Unsere Lieferanten

    Nachhaltigkeit

    ERLEBEN WIE DIE NATUR WIRKLICH SCHMECKT.
    Wir lieben die Natur! Wir verarbeiten nur natürliche Produkte, d.h. wir verzichten auf jeglichen Einsatz von Chemie und chemischen Düngemitteln , die die Böden und die Obstbäume und damit die Früchte und deren geschmackliche Ausprägung negativ beeinträchtigen würden. Nur aus besten Rohstoffen kann bester Schnaps werden. Darum sind wir bei der Auswahl der Sorten und deren Anbaugebiete sehr anspruchsvoll. Wir begeistern uns sowohl für regionale Früchte wie die Rottaler Kriacherl (Wildpflaumen), Schönauer Schlehen, alte Rottaler Äpfel und Birnensorten von den vielen Streuobstwiesen im Rottal, Rote Beete aus dem Innviertel, 70 Jahre alte Himbeer-Stauden aus Gangkofen, als auch für Raritäten wie Zirbenzapfen aus Österreich, die Moro Blutorange aus Sizilien, Haselnüsse aus dem Piemont, Rosmarin aus der Toskana, Rosen aus Bulgarien, Trauben und Trüffel aus Frankreich und vieles mehr. Dabei legen wir sehr viel Wert auf persönlichen Kontakt mit den Obstbauern und das wir beim Ernten soviel wie möglich dabei sein können.

    Wir sind Mitglied beim Naturschnaps Manifest.

    Angesichts einer wachsenden “craft” -Mode und in einer Zeit, in der das EU-Bio-Zertifikat zunehmend an Aussagekraft verliert, drängt es uns “Naturbrennern”, zu erklären, was uns von den industriellen Alkoholproduzenten und vielen handwerklichen Herstellern unterscheidet.

    Handwerk ist nicht gleich Handwerk: mit seinen Händen zu arbeiten heißt noch lange nicht, dass man auf industriell hergestellte Ausgangsprodukte und chemische Hilfsmittel verzichtet oder seine Inhaltsstoffe nicht auf dem Weltmarkt einkauft. Und “craft” heißt nicht automatisch “bio”.

    Das Wissen über Spirituosen und Destillation hat sich mit dem Niedergang der bäuerlichen Brennerei verloren, gleichzeitig haben sich mit der Industrialisierung und Verwissenschaftlichung der Destillation neue Techniken entwickelt. Die Verwirrung ist heute groß.

    So ist es für uns allerhöchste Zeit, es unseren Genossen von der Naturweinbewegung gleich zu tun und eine Naturschnapsdefinition zu entwerfen.

    Unser Erbe
    Die Brennerei ist ein altes Handwerk mit Wurzeln in der Alchemie und der bäuerlichen Welt: früher hieß destillieren, einen Stoff zu transformieren und Medizin herzustellen, und später kam die Produktion von leckeren Rauschmitteln aus vergorenen Früchten hinzu. So konnte man den Überschuss verwerten und haltbar machen, hatte einen wärmenden Trunk für lange Winternächte, und ein praktisches Tausch- und Zahlungsmittel war der Selbstgebrannte auch. In jedem Fall wurde überall, wo angebaut wurde, auch fermentiert und die Destille, einmal erfunden und bekannt geworden, war niemals fern.

    Die einstmals weite Verbreitung der Heimbrennerei, mit Destillen auf jedem Hof und in jedem Dorf, führte zur Entwicklung von lokalen Arbeitsstilen, Techniken und Rezepten. Auch das ist Teil der Tradition unseres Handwerks. In vielen Ländern wurde sie durch gesetzliche Restriktionen absichtlich und nachhaltig zerstört.

    Wir sind überzeugt, dass wir diesem fast ausgestorbenen Handwerk zu neuem Glanz verhelfen, wenn wir unser Erbe anerkennen und es gleichzeitig mit den Erkenntnissen des 21. Jahrhunderts sowie dem angehäuften Wissen von Generationen von Brennern verbinden.

    Die Fundamente
    Die Industrialisierung hat die Brenntechniken weiterentwickelt, aber das Prinzip ist das gleiche geblieben: anbauen, vergären, verdampfen. Industrielle und intensive Landwirtschaft zerstören die Biodiversität, die Böden und das Grundwasser. Als bewusste Brennern können wir nicht über die Art und Weise, wie unsere Ausgangsstoffe hergestellt werden, hinwegsehen. Wir tragen Verantwortung für den Boden, der die Früchte hervorbringt, die wir brennen. Diese Haltung hat Konsequenzen.
    Die „Naturbrennerei“ sucht den reinen Ausdruck der Frucht, des Korns, der Pflanze oder des Gemüses,
    der Gegend (terroir) und der Persönlichkeit und Arbeitsmethode des Brenners oder der Brennerin.
    Zusammen führen sie immer zu einem einzigartigen Resultat, weil kein Brenner, keine Destille, keine Gegend, keine Jahreszeit und keine Frucht/Pflanze der anderen gleicht. Wir lehnen die Geschmacksstandardisierung der Industrie ab, bekennen uns aber zu qualitativ hochwertigen Destillaten. Alkohol kann die Gesundheit schädigen und er kann ein Heilmittel sein. Dosis venenum fecit: die Dosis macht das Gift, wie Paracelsus sagt, und sein Genuss ist eine Frage des Maßes. Für einen glücklichen Rausch aber, der zu interessanten Gesprächen animiert und uns in guter Erinnerung bleibt, braucht es guten Alkohol.

    Naturschnaps definiert sich also durch
    handwerkliche Herstellung
    ein naturbelassenes (nicht mit Zusatzstoffen behandeltes oder versetztes) Destillat
    Achtung für die Natur
    Selbstverpflichtungen
    Wir brennen in handbetriebenen Kupferdestillen (keine kontinuierlichen und keine automatisch gesteuerten Geräte)
    Wir beziehen unsere Ausgangsstoffe in Bioqualität, ob mit oder ohne Zertifizierung.
    Wir beziehen unsere Ausgangsstoffe lokal, von Produzenten, deren Arbeitsweise und soziale Praktiken wir kennen.
    Wir intervenieren nicht in die Maische: keine Schwefelsäure, Lauge, Wasserstoffperoxid, Zuchthefen, zugesetzten Enzyme, Geschmacksverstärker.
    Nur die Gärung auf indigenen oder selbstgezogenen Hefen kann den Geschmack der Frucht, wie er in diesem Teil der Welt ist, ausdrücken. Wenn die Basis Wein ist, so wählen wir Naturwein.
    Wir benutzen keine Hilfsstoffe beim Brennvorgang, wie z.B. Entschäumer.
    Wir filtern und klären nicht oder nur wenig: Naturschnaps ist lebendiger Schnaps! Wir setzen gegebenenfalls leichte Partikelfilter ein, um etwa Staub abzusondern.
    Wir setzen keine künstlichen Farbstoffe, Zucker, Zuckerkulör, Zitronensäure, Glyzerin oder ähnliches zu, sprich keinerlei Stoffe, die Struktur, Farbe, Geschmack oder Aussehen verändern, außer es handelt sich um natürliche Mazeration, Destillation oder Fasslagerung.
    Wir lagern unsere Spirituosen in Holz, Glass, Stein oder Edelstahl, nicht aber in Plastik, da der Alkohol Phtalate (Weichmacher) auszieht.
    Wir achten auf die Qualität des Wassers, das wir zum Verdünnen benutzen.
    Wir kommunizieren ehrlich und transparent über unsere Produkte.
    Wir verpflichten uns auf Müllreduzierung, Energieeffizienz, Wassersparen und gute soziale Beziehungen.

    https://naturschnaps.eu/

    Handwerklichkeit

    Doppelt schmeckt besser. Ich kann es sagen ich hab beide Brennverfahren ausreichend getestet. Unsere Maische wird zweimal im Rau- und Feinbrandverfahren gebrannt. Der Geruch unserer Brände ist sehr intensiv und der Geschmack angenehm zu trinken mit langem Abgang. Das Destillat wirkt meiner Meinung nach insgesamt breiter. Unsere Liköre sind nicht zu süß, so kommt der Fruchtcharakter richtig gut zur Geltung. Wir filtern und klären nicht oder nur wenig: Naturschnaps ist lebendiger Schnaps!

    Nach dem Brennen gönnen wir dem Destillat bis zu einem Jahr Zeit zu Ruhen. Während des Lagerns, verdunstet Alkohol und wird an die „Engel“ (sogenannter „Angels´Share“) abgegeben. Stark-Aromaintensiv-Mild. Dank der Ruhezeit haben unsere „Craft Spirits“ (handwerklich produzierte Destillate) trotz 42% Vol. Alkoholgehalt ein starkes Aroma und sind mild zu trinken.

    Wir beziehen unseren Strom von Greenpeace Energy, betreiben selber eine 30KW Photovoltaikanlage und unser warmes Wasser kommt von unserer Solarthermie.

    Verkaufsstellen & Märkte

    Öffnungszeiten

    Wer trotz Corona unsere Geiste durchprobieren will, dem sei geholfen: Ab dem 20. März liefern wir im Umkreis von 20 km um Schönau sechs verschiedene 6er Kistl aus. Einfach telefonisch oder per Mail bestellen.

    Auf telefonische Anfrage

    Lieferung / Abholung

    • Abholung

      gratis

      Montag bis Freitag 8-18 Uhr

      mögliche Zahlungsmethoden:

      • Rechnung
      • Überweisung
      • Paypal
      • Vorkasse
      • Bar
      Nutzungsbedingungen
    • Lieferung

      gratis

      Montag bis Freitag 8-18 Uhr

      mögliche Zahlungsmethoden:

      • Rechnung
      • Überweisung
      • Paypal
      • Vorkasse
      • Bar
      Nutzungsbedingungen

    Kontakt

    Engel Naturbrennerei
    Baron-Riederer-Str. 18 & 47
    84337 Schönau

    Impressum

    Angaben gemäss § 5 TMG:

    Manuel Engel
    Engel Naturbrennerei mit Likörmanufaktur
    Baron Riederer Str. 18 & 47
    Gewerbegebiet
    84337 Schönau

    Kontakt:
    Telefon: +49 (0) 8726 9678898
    Telefax: mom. keine Angabe
    E-Mail: naturbrennerei(at)gmx.de


    Umsatzsteuer-ID:

    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäss §27 a Umsatzsteuergesetz:

    DE 244671770

    Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

    Manuel Engel
    Baron Riederer Str. 18 & 47
    84337 Schönau

    Die Regiothek möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion der Regiothek notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
    Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.